Brot mit IQ? Auch Backwaren werden benotet!

Unser Brot kann zwar kein Sudoku lösen, dennoch hat es IQ: Das Institut für die Qualitätssicherung von Backwaren (IQ Back) ist Deutschlands führendes Prüfinstitut für Brotqualität. Jedes Jahr werden über 20.000 Brote und andere Backwaren unter die Lupe genommen. Auch wir von Voosen haben uns bereitwillig dem kritischen Blick der Brotprüfer gestellt – mit vollem Erfolg.

Alle unsere getesteten Produkte haben mindestens 90 von 100 möglichen Punkten erreicht. Das Wikinger-, Kloster- und Bauernweißbrot konnten dabei auf ganzer Linie überzeugen: Wir dürfen uns über volle Punktzahl freuen!

Dank diesem Ergebnis fühlen wir uns erneut in unserem Qualitätsversprechen bestätigt. Unsere 60jährige Tradition im Bäckerhandwerk hat unsere Ansprüche an uns selbst geschärft. Qualität und Frische sind für uns Herzensangelegenheiten. Deshalb möchten wir gemeinsam mit Ihnen betrachten, wie Backwaren getestet werden.

Wer testet eigentlich das Brot?

Die Brotprüfer natürlich! Hört sich nach einem leckeren Beruf an, doch wer Brotprüfer werden möchte, braucht mehr als nur einen guten Geschmack. Ein Bäckermeister, der zusätzlich eine Ausbildung zum sensorischen Sachverständigen absolviert hat, kann als anerkannter Experte auftreten. Er muss viele weitere Voraussetzungen erfüllen, um eine Tätigkeit als Gutachter bei den Qualitätsprüfungen ausüben zu dürfen.

Was wird bei einem Brot getestet?

Der zuständige Brot-Tester bewertet die schmackhaften Prüflinge anhand von sechs Kriterien:

  1. Form und Aussehen
  2. Oberflächen- und Krusteneigenschaften
  3. Lockerung und Krumenbild
  4. Struktur und Elastizität
  5. Geruch
  6. Geschmack

Natürlich wird dabei jedes Gebäck individuell getestet. Die Form sollte stets zum Typ passen. Ein lecker belegtes Baguette in Fladenbrotform lässt sich auch schlechter für unterwegs einpacken. Bei der Kruste kommt es auf die Aromastoffe an und ob sie die Feuchtigkeit ausreichend im Brot hält.

Die Krume ist der innere, weiche Teil eines Brotes. Der sollte gleichmäßig verteilt sein und keine Löcher haben. Die dürfen ruhig im Käse bleiben. Schließlich soll die Lieblingsmarmelade beim Frühstück nicht flöten gehen.

Der Geruch sollte idealerweise das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Dann heißt es nur noch reinbeißen – so kommt jeder auf den Geschmack, der eines der wichtigsten Bewertungskriterien ist.

Warum lasse ich mein Brot überhaupt testen?

Das Ziel einer solchen Kontrolle ist, Bäckereien dabei zu helfen ihre Backwaren noch besser zu machen – weil erstklassige Qualität einfach besser schmeckt. Die Brotprüfer haben einen objektiven Blick auf die Produkte und können damit den einzelnen Geschäftsstellen wertvolle Tipps geben. So kann auch das beste Brot weiter optimiert werden.

Wir von Voosen sind stets darum bemüht uns anhaltend zu verbessern. Schließlich sollen Sie mehr als nur zufrieden sein. Deshalb setzen wir nur auf natürliche Produkte und starke Partner aus der Umgebung. Wir lassen unsere Backwaren weiterhin von externen Experten bewerten, um Ihnen immer die beste Qualität zu liefern.

Werden sie selbst zum Brotprüfer und schmecken Sie ab. Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Wir freuen uns auf Ihren nächsten Besuch und wünschen guten Appetit!